Endlich Nichtrauer

Wer kennt Sie nicht die guten Vorsätze zum Jahreswechsel. Die Raucher nehmen sich diese Hürde gerne zum Jahreswechsel vor. Endlich Nichtraucher zu werden. Die guten Vorsätze, Nichtraucher zu werden, hören sich im ersten Augenblick einfach und unkompliziert an.

Das eine ist der Wunsch endlich ein rauchfreies Leben zu führen und die andere Hürde ist seinen eigenen Willen zu bezwingen endlich Nichtraucher zu werden. Am Anfang steht nur der Wunsch, in der Theorie Nichtraucher zu werden. Dann kommt die Umsetzung in die Praxis und der ist der Wendepunkt im Leben der Raucher. Dazu gehört Willensstärke und vor allem das Ziel zu verfolgen, bald in der Nichtraucherrunde zu sitzen. Ein Rückzieher aus alter Gewohnheit darf nicht zugelassen werden. Rauchen gehört zu den Genusssüchten und diese von heute auf morgen abzulegen wird ein steiniger Weg. Es gibt Raucher, die haben die Willenskraft Jahre nicht zu rauchen und durch permanenten Stress oder Änderung der Lebensumstände fangen Sie von einem Tag zum nächsten wieder an zu rauchen.

Frauen hören oft auf, in der Schwangerschaft zu rauchen. Nehmen sich diesen Vorsatz fest vor nicht mehr zu rauchen, um dem Kind nicht zu schaden. Dann ist das Kind auf der Welt und auf dem Balkon wird wieder geraucht. Um dem Kind nicht zu schaden. Damit sind die guten Vorsätze, Rauchfrei zu werden, vorbei. Wer Jahrzehnte raucht, sollte den Rauchkonsum Tag für Tag reduzieren und versuchen in Stresssituationen die Zigarette wegzulassen.

Das wäre schon ein guter Anfang Nichtraucher zu werden, auch der Weg in einen E-Zigaretten Shop kann eine Alternative darstellen. Auf keinen Fall sollte sich selber ein innerer Druck aufgebaut werden. Denn Druck erzeugt Gegendruck und löst Stresssymptome aus. Das würde bedeuten, das Rauchverhalten steigert sich drastisch. Es wird noch mehr geraucht, anstatt den Zigarettenkonsum zu reduzieren. Wer wirklich das Rauchen aufgeben will, muss das Schritt für Schritt tun. Sonst sind auch mit Hilfsmitteln wie Nikotinpflaster und anderen guten Ratschlägen Rückfälle vorprogrammiert. Es gibt willensstarke Menschen, die Ihre Zigaretten aus einer Laune heraus in den Müll werfen und sagen: Ich werde nie wieder rauchen.

Entweder handelt es sich um die sogenannten Gelegenheitsraucher oder der Hausarzt hat Ihnen das Rauchen aus gesundheitlichen Gründen verboten. Ein starker Raucher der 50 Zigaretten am Tag raucht, sollte nie sofort das Rauchen aufgeben, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Jeder Raucher kann zum Nichtraucher werden, wenn er sich Schritt für Schritt das Ziel setzt rauchfrei zu leben ohne Rückfall. Rauchen ist eine Angewohnheit. Und Angewohnheiten kann sich jeder Mensch wieder abgewöhnen, wenn der Menschenwille dazu bereit ist.